Terminkalender


Jan
27
So
2019
Beethoven in Love @ Burg Wernberg, Fürstensaal
Jan 27 um 19:00 – 21:00

Gastspiel der Konzeptbühne Schmid´s Laden, Geisenhausen

BEETHOVEN in LOVE – musikalisches Kammerspiel mit Christoph Goldstein, Violine und Schauspiel, Christoph Schmid, Klavier und Schauspiel, und Adelheid Hold, Schauspiel

„BEETHOVEN IN LOVE“ von Christoph Goldstein bringt die Liebesgeschichte zwischen Beethoven und seiner „unsterblichen Geliebten“ auf die Bühne, eingebettet in seine

Musik. Ludwig van Beethoven und Josephine von Brunsvik, ein gefeierter Klaviervirtuose, der als Komponist auf seinen Durchbruch wartet, und eine junge ungarische Gräfin. Als sie sich zum ersten Mal begegnen, fliegen die Funken. Sie ist von seiner Musik und seiner Person hingerissen. Der Traum beginnt. Sie ist jedoch bereits einem Adeligen versprochen; kurz darauf heiratet sie. Aber Beethoven kann sie nicht vergessen und sie ihn auch nicht. Als ihr Mann stirbt, scheint der Traum Wirklichkeit werden zu können.

Christoph Goldstein, Christoph Schmid und Adelheid Hold verbinden in diesem musikalischen Kammerspiel Musik und Theater. Dabei werden die Grenzen zwischen Konzert und szenischer Handlung vollkommen aufgelöst. Die Musik bringt Auszüge aus Violinsonaten (u.a. die Kreutzersonate)und einer Klaviersonate von Beethoven.

 

Eintritt: 15 €, Schüler frei

Feb
17
So
2019
Liederabend @ Burg Wernberg, Fürstensaal
Feb 17 um 19:00 – 21:00

Liederabend mit Sabine Lahm – Sopran, Sandra Vucenovic – Klavier
Werke von Reger, Strauss, Tosti, Burkhardt u.a.

LahmSabine Lahm, geboren in Weiden, studierte Konzertgesang und Musiktheater an der Hochschule für Musik und Theater München und der Bayerischen Theaterakademie August Everding sowie am Mozarteum Salzburg. Auf der Opernbühne überzeugte Sabine Lahm sowohl mit Repertoirepartien als auch im zeitgenössischen Musiktheater. Ihre aktive Konzerttätigkeit führte sie an renommierte Konzertstätten: u.a. Markgräfliches Opernhaus Bayreuth, Residenz Würzburg, Herkulessaal der Residenz München, Prinzregententheater München,Thomaskirche Leipzig, Dome zu Fulda, Regensburg und Salzburg, Teatro Lauro Rossi, Macerata.

Sandra VucenovicSandra Vucenovic, geboren in Montenegro, studierte an der Hochschule für Musik in Belgrad. Sie vervollständigte ihre Studien in München. 1991 gewann sie den Musikförderpreis des Kulturkreises Gasteig. Ihr musikalischer Schwerpunkt ist die Kammermusik. Ab 1994 arbeitete sie am Richard-Strauss-Konservatorium, seit 2008 an der Hochschule für Musik und Theater München als Dozentin für Korrepetition.

 

Helmut Burkhardt schrieb den „Oberpfälzischen Liederzyklus“ 2008 nach Texten aus dem Gedichtband „Distelsamen“ von Margret Hölle. Nach dem „Oberpfälzer Psalm“ für Bass und Orchester ist dies sein zweites Werk nach Gedichten Hölles.

Eintritt: 15 €, Schüler frei

 

Mrz
24
So
2019
Kaleidoskop der Musik @ Burg Wernberg, Fürstensaal
Mrz 24 um 19:00 – 21:00

Kaleidoskop der Musik:
Alexander Lottner, Tenor, Felicitas Mandon (geb. Lottner), Sopran, David Sorgenfrei, Gitarre, Trompete, Jonas Sorgenfrei, Percussion, Florian Sorgenfrei, Orgel, Klavier, spielen Werke von …

Kaleidoskop_der_MusikLassen Sie sich von zwei Musikerfamilien, die sich zur Gruppe „Kaleidoskop der

Musik“ zusammengeschlossen haben, auf eine musikalische Zeitreise mitnehmen, die vom 16.

Jahrhundert bis zur Moderne reicht. Es erklingen bekannte Lieder und Songs aus Klassik, Jazz, Pop und anderen Musikrichtungen in Arrangements für verschiedenen instrumentale Formationen oder auch a-capella-Gesang. Freuen Sie sich auf einen kaleidoskopischen Abend!

 

Alexander Lottner erhielt seine musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen. Felicitas Mandon, geb. Lottner, studierte Operngesang am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Sie unterrichtet Gesang an der Musikschule Neunburg vorm Wald. David Sorgenfrei  studierte Gitarre an der Hochschule für Musik in Nürnberg und wirkte bei Konzerten im In- und Ausland mit. Jonas Sorgenfrei studiert Jazz-Schlagzeug und Jazz-Gesang in Würzburg und steht auch mit klassischer Musik regelmäßig auf der Bühne. Florian Sorgenfrei, Organist und Pianist, hat bei „Jugend Musiziert“ bereits mehrere Preise erspielt und selbst eine digitale Orgel entwickelt.

Eintritt: 15 €, Schüler frei

Apr
14
So
2019
Im Garten der Lieder @ Burg Wernberg, Fürstensaal
Apr 14 um 19:00 – 21:00

Dagmar Spannbauer – Sopran, Veronika Miller-Wabra – Harfe

Im Garten der Lieder, querbeet durch 4 Jahrhunderte – Liedkompositionen über Blumen und Vögel aus der Feder von F. Schubert, F. Mendelssohn-Bartholdy, W. Hader, D. Watkins, u. a. 

Im Garten der Lieder – querbeet durch 4 Jahrhunderte

Miller-WabraDie Schönheit, die Farbe und der Duft der Blumen sowie die Leichtigkeit und die filigranen Gesänge der Vögel waren den Dichtern von jeher Sinnbild für Freude, Liebe, Sehnsucht und Melancholie. Die Komponisten wiederum ließen sich von deren Texten zu allerlei feinfühligen Melodien inspirieren. So lädt der „Garten der Lieder“ zum beschaulichen Flanieren ein – und der Blick über den Zaun sei auch erlaubt.

Dagmar Spannbauer wurde in Regensburg geboren, nach Gesangsstudien bei verschiedenen Lehrern folgte schließlich ein Studium bei Prof. Marilyn Schmiege, ehemaliges Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper in München und fachvertiefende Studien bei Prof. Barbara Bonney (SingerSupport Salzburg). Ihr musikkalischer Schwerpunkt ist die Kirchen- und geistliche Musik und der Liedgesang. 2011 wurde ihr der Kulturförderpreis der Stadt Regensburg verliehen.

Veronika Miller-Wabra wurde in Murnau am Staffelsee geboren und lebt mit ihrer Familie in Oberviechtach. Sie studierte Harfe am Richard-Strauss-Konservatorium in München bei Ragnhild Kopp und absolvierte ein Aufbaustudium bei Brigitte Sylvestre am CNR Paris. Sie spielt in diversen Ensembles und unterrichtet an der Städtischen Musikschule Neunburg v. Wald.

Eintritt: 15 €, Schüler frei

Mai
18
Sa
2019
Tango-Festival @ Historisches Stallgewölbe der Kaffeerösterei Leo Bäumler, Oberköblitz
Mai 18 um 19:00 – 21:00

12. Oberpfälzer Tango-Festival: Duo Fracanapa

Susanne Hofmann, Violine, und Matías González, Bandoneon, spielen Argentinischen Tango

Duo FracanapaDas Duo Fracanapa spielt konzertanten argentinischen Tango von Joaquin Mora, Francisco de Caro, Carlos Gardel, Astor Piazzolla u.a. Das Bandoneon, ein deutsches Instrument, wurde früher in Dorfkirchen als Orgelersatz verwendet, was bei der Darbietung von Barockmusik deutlich wird.

Susanne Hofmann und Matías González verbindet eine langjährige Zusammenarbeit bei Konzerten im Duo Fracanapa, mit dem Fracanapa Tango Quintet sowie gemeinsam als Solisten mit verschiedenen Orchestern wie der Magdeburgischen Philharmonie oder der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie.

Über das Duo Fracanapa:
Manchmal blühen die schönsten Blumen ganz im Verborgenen… Die
äußerst sensiblen, aber trotzdem kraftvollen gestrichenen Töne der Violine
wetteifern mit den Akkorden des Bandoneons wie in einem Ringkampf um
die gefühlvollsten Glanzpunkte. Das ist ein musikalisches
Zusammenspiel, bei dem man den Atem anhalten kann, um gespannt zu
lauschen, wer von den beiden mit dem letzten Ton den musikalischen
I-Punkt setzt (magazin aspekt 06/2018)

Eintritt: 10 €, Schüler frei

Jul
7
So
2019
Open-Air am Marktplatz
Jul 7 um 18:00 – 21:00

Landgasthof Burkhard, Open-Air am Marktplatz
(bei schlechter Witterung im Saal des Landgasthofs)

Soul Station No.10: Andreas Doerfler, Steffi Derdon, Katinka Dittrich (vocals), Günter Hagn, Jürgen Klären (Gitarre), Stefan Faltenbacher (Bass), Herbert Krieglsteiner (Trompete), Peter Trepl, Thomas Baldauf (Saxophon), Thomas Egginger (Drums)

Funk, Soul and Rock´n Roll, so lautet das Motto der zehnköpfigen Band aus Weiden und Umgebung. Egal ob „I feel good“, „Funky music“, Ain´t nobody“, “ Why did you do it“, „Gimme some lovin“, „Take me to the river“ oder „Proud Mary“, durch die Arrangements der Band entsteht eine interessante und abwechslungsreiche Mischung.So wird das Publikum mit einem musikalischen Feuerwerk zum Grooven und Tanzen mitgerissen.

Kartenreservierung: 09604 / 921 80